Yanik Hauschild Titel

was verbirgt sich hinter den beschwörenden wörtern? dem leichthin gesagten, dem dunklen geraune?  

die wiewörter werden am jahresende stark beansprucht: wie war das vergangene, wie soll das neue jahr werden? sprache ist ein wunderbares werkzeug. wie bei einem baukasten nimmt man die verschiedenen einzelteile, die einem gefallen, heraus und setzt sie zu immer neuen kombinationen zusammen: ein tolles spiel. und ein gutes bild für das kommende jahr: die bösen wörter werden weggeworfen, die guten dürfen bleiben.  

im wortbaukasten liegen nun, wild durcheinandergewürfelt, brave vorsilben, verführerische hauptwörter und eigenartige nachsilben. mit ihnen bauen sich die eigenschaftswörter für das kommende jahr wie von selbst: neue verbindungen, alte wünsche und dergleichen mehr. welche wiewörter mit diesen wortpartikeln gebildet werden, ist jedem selbst überlassen. genauso wie es auch – prä- oder suffixerweise – an jedem einzelnen liegt, wie sich das neue jahr entwickelt.  

wir wünschen ihnen ein vollblickbares 2016

 

neujahrskarte 2016
büro uebele

Projektleitung
mit Tobias Hönow

Text Andreas Uebele
Fotos büro uebele

 

Stuttgart
2016