Yanik Hauschild Titel

Märchengeschichten

Schere, Stoff, Papier - eIne Jacke, geklebt, gefaltet und genäht.

Material und Model waren vorgegeben, ebenso die Aufgabe damit die Persönlichkeit der Person zum Ausdruck zu bringen. Die Studentin am Fashion Department, Royal Academy of Fine Arts Antwerp, Clara van Koolwijk Huber hat dafür eine sensible Märchenrüstung entworfen, die das zarte Naturell schützend ummantelt, mit seinen Sprüchen aus bekannten Märchen die Form öffnen und durch den Text zum Gespräch einlenken soll. Gemeinsam haben wir so einen Ausdruck entwickelt, der möglichst viel Einblick durch seine Typografie ergibt, Bewegung und Lesbarkeit erlaubt, Spaß macht anzuschauen und genauso die Stabilität hat, der über einen Meter langen Konstruktion beim Tragen standzuhalten.

 

Royal Academy of Fine Arts Antwerp, Fashion Department
Foto: Silvia Anna Rognoni

vorn magazine

Am 4. März 2014 erscheint die neue Ausgabe – zum zehnjährigen Jubiläum – des unabhängigen Magazins »vorn«, herausgegeben von Joachim Baldauf und Uta Grosenick mit besonderer Unterstützung von Claudia Hofmann.
Sie enthält einen Beitrag des büro uebele, den ich gemeinsam mit Prof. Andreas Uebele gestaltet habe – mit viel Spaß.

entstanden während des Praktikums

zum Projekt

 

vorn magazine
Animation büro uebele

6 worte, 720 sätze

Neujahrskarte 2014
büro uebele

Sechs Worte des Philosophen Hannes Böhringer werden in jeder möglichen Reihenfolge zu 720 unterschiedlichen Karten – für jeden Kunden, Freund oder Begleiter des Büros ein individueller Gruß zum Jahreswechsel.

entstanden während des Praktikums

zum Projekt

 

Animation büro uebele

you laugh an ugly laugh*

über Humor – mit Humor

Ein Archiv aus sprachlichen Fragmenten, isoliert von ihrem Kontext, eröffnet in deren Neukombination eine absurde Mischung aus Theorie und Praxis.
Im Rahmen der »Kunsthalle Bühne« wurde die Konferenz zwischen Ton und Bild, Witz und Wissen als installativer Diskurs auf dem Vorplatz der Kunsthalle Düsseldorf ausgestellt. 

Lautsprecher und Projektion

gemeinsam mit Lena Drießen.
*TAL R

A5 Rolf Müller

Gemeinsam mit Lena Drießen, Marvin Hüttermann und Mats Kubiak ist über das Jahr hinweg ein neuer A5 Band über den Gestalter Rolf Müller entstanden, der neben anderer bekannter Arbeiten mit hauptverantwortlich für das Erscheinungsbild der Olympischen Spiele 1972 in München ist.

Das Buch wird über Lars Müller Publishers vertrieben.

A5 bei facebook

 


zum Projekt

DDC Auszeichnung

Der DDC zeichnet das Plakat zur Staatsverschuldung in der Kategorie Zukunft bei seinem Wettbewerb »gute gestaltung 14« aus.

zum Projekt

www.ddc.de

PBSA website

Die Fachbereiche Architektur und Design der Fachhochschule Düsseldorf unter einem Namen zusammenzubringen und ihnen eine gemeinsame Repräsentanz im Internet zu gestalten, war die Aufgabe.


Der Entwurf wurde gewählt und programmiert, kam leider dennoch nicht zur Anwendung.

zum Projekt

farbenleuchten

victionary zeigt in seiner neuen Publikation »neon« das Projekt »kunst und kritik« – 256 seiten leuchtende farbe.

 

Foto: victionary

ströer ströer ströer ströer ströer ströer

drei farben, sechs farbvarianten,
mats kubiak und ich gestalten sechs hoch sechs entwürfe für die geschäftsausstattung der ströer media ag.

 

 


später mehr.